Skip to main content

Agenda

Am 17.Januar 2005 wurde die Initiative Zeitspende gegründet. Ideengeber war die Arbeitsgemeinschaft "Hilfe und Pflege" in Vlotho. Die Organisation übernahm Ele Diekmann. Voraussetzung für die gemeinsame Arbeit war die gleiche Einstellung, die lautete: Helfen, wo Hilfe benötigt wird.

Frauen und Männer, die etwas von ihrer Zeit für andere geben wollen, haben sich getroffen und besuchten alte, kranke und einsame Menschen. Mit der Zeit wurden die Anfragen immer häufiger. Auch Angehörige, die zu Hause pflegen, meldeten sich. Die Wahrnehmung der unterschiedlichen Bedürfnisse führte im Verein zum Umdenken.

Die „Aktiven“ besuchten Weiterbildungen und ließen sich zu Pflegebegleitern (-initiatoren) qualifizieren. Aus der Initiative Zeitspende wurde im Jahre 2006 der „Förderverein Interessengemeinschaft Zeitspende, Pflegebegleiter, seniorTrainer e.V.“. Damit waren die Voraussetzungen geschaffen, auch Spendenbescheinigungen ausstellen zu können, denn der Verein kann nur durch Spenden überleben.

Im Jahre 2007 nahmen spezielle Nachfragen für die Betreuung von Patienten mit Demenz und psychischen Erkrankungen zu. Weitere Qualifizierungen wurden erforderlich, um diesen Personenkreis mit betreuen zu dürfen.

Die Genehmigung, Stunden nach § 45 SGB XI mit den Pflegekassen abzurechnen, wurde von der Bezirksregierung erteilt. Die Möglichkeit, eine Aufwandsentschädigung zu zahlen, hat der Gesetzgeber als Motivationsanreiz für Ehrenamtliche zur Verfügung gestellt.

Bei der Jahreshauptversammlung 2008 beschlossen die Mitglieder den „Bandwurmsatz“ abzuschaffen und stimmten für den Vereinsnamen „Förderverein Zeitspende e.V.“, der auch heute noch gültig ist.

Zeitspender arbeiten ehrenamtlich, unentgeltlich, unabhängig, und sie sind verschwiegen.