Skip to main content

Projekt Pflegebegleitung in Unternehmen

Zertifikatübergabe in Düsseldorf zu Pflegebegleiterinitiatoren Unternehmen
Darstellung Netzwerk Pflegebegleitung Unternehmen

Pflegebegleitung ist ein Angebot, das besonders den Menschen zur Verfügung steht, die zu Hause Angehörige pflegen. Wenn dieser Personenkreis dann auch noch zu den Berufstätigen gehört, ist die Belastung sehr groß. Mit dem Projekt "Pflegebegleitung in Unternehmen" ist eine Möglichkeit geschaffen worden, Unterstützung auf kürzestem Wege anzubieten. Wenn es Ansprechpartner im Unternehmen gibt, die Fragen z. B. zu Entlastungen, Finanziellen und pflegerischen Hilfen und zu Beratungsstellen u.v.m. geben können. Das entlastet den Pflegenden bringt Zeit und Information.

Georg Oberkotter, NRW-Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter, sagte in Düsseldorf, dass es in NRW etwa eine Millionen Angehörige gebe, die pflegen und davon etwa zehn Prozent zusätzlich berufstätig seien. Er fügte hinzu: "Verzicht auf Freistellung in Betrieben ist unökonomisch und damit Quatsch".

Prof. Dr. Eckart Hammer von der Evangelischen Fachhochschule Ludwigshafen ergänzte mit den Worten:"14.000 Euro kostet ein Mitarbeiter, der auch Pflegeaufgaben übernommen hat, wenn er keine entlastende Unterstützung bekommt."

In der Oktober-Ausgabe 2015 der Ärzte-Zeitung ist zu lesen, "Mit der Pflegestufe wächst die Belastung". gegenüber Personen, die nicht pflegen, würden Menschen, die zu Hause Pflegaufgaben wahrnehmen, wesentlich häufiger an psychischen Erkrankungen oder Rückenproblemen leiden. Vor diesem Hintergrund ist die Unterstützung, die der Förderverein Zeitspende e.V. Pflegenden anbietet, besonders wertvoll.

Das Beruf und Pflege miteinander zu vereinbaren sind, dafür setzen sich die Zeitspende-Projekt-Initiatorinnen Rita Müller, Jutta Winand und Ele Diekmann ein. Sie nehmen Anfragen von Organisationen und Unternehmen an und informieren über die Möglichkeiten der Begleitung. Außerdem bieten sie Informationsstunden und Weiterbildungen in und für Unternehmen an. Dabei werden Möglichkeiten erörtert, wie finanzielle Verluste sowohl für Betriebe als auch für die pflegenden Mitarbeiter gering gehalten oder gar vermieden werden können. Denn: "Stress entsteht nicht durch Arbeit, sondern durch Arbeitsverhältnisse" (TK-Gesundheitsreport 2013).

Das Ziel von diesem Projekt ist: eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Pflege zu erreichen.

Weitere Informationen, auch zu Qualifikation "Pflegebegleiter in Unternehmen" bei:

Ele Diekmann (Initiatorin)
Tel.: 05733 - 6104

Rita Müller (Initiatorin)
Tel.: 05222 - 2397243
info@zeitspende.info

Büro:
Vlotho, Poststr.10
Tel.: (0 57 33) 92 43 33